Wir dachten, dass Herrn Poulsens FAQ-Seite ein wichtiges Element der Fredog-Website ist; der Text wurde zwecks Kongruenz angepasst.

FAQ
Frage: Warum haben Sie diese Website erstellt?
Weil die Leute sehen müssen, was Terrorangriffe wirklich kosten. Es ist leicht an „17 Tote“ zu denken. Sie werden sich aber mehr Gedanken machen, wenn diese „17 Tote“ seltsame Namen haben sowie gephotoshopte Gesichter, die einander oft ähnlich aussehen.

Ein weiterer persönlicher Grund ist Wut. Was dem Mann-mit-der-Idee den Ruck gab diese Website zu starten, war die Fotogalerie von TERROR.FREDOGFRIHED.DK mit vielen Fotos aus der 9/11Simulation. Bis dahin war er teilweise offen für die „Erklärungen“ und Verteidigungsversuche über das Bemühen von Sicherheitsbehörden und unserem Militär. Diese Offenheit verschwand jedoch, als er sich die gefälschten Fotos von unechten Leuten ansah. Ganze Familien, drei und vier Generationen zurück, waren einer falschen Geschichte ausgesetzt. Männer, Frauen und Kinder wurden mit Propaganda gefüttert und das seit dem ersten Schultag, wo sie doch reale Fakten und eine richtige Bildung frei von Propaganda haben sollten.

Frage: Was gab Ihnen die Idee?
Ursprünglich gab es eine Website, die einen sehr guten Job darin machte, die gefälschten Fotos aufzudecken. Sie hieß TERROR.FREDOGFRIHED.DK und war auf Dänisch. Diese Website wurde gelöscht, nachdem www.SeptemberClues.info den Sim-Opfer-Bericht veröffentlichte. Der Bericht erklärte, wie die unechten Opfer für den 11. September generiert worden sein könnten. Und so vermissten wir diese Seite als wertvolle Quelle. Von da aus und hin zur Idee für diese Seite war es nur ein Katzensprung.

Frage: Tun nicht bereits andere Leute das, was Sie tun?
Zu einem gewissen Maße. Websites, die Terrorangriffe als solche dokumentieren, tun dies oft nur sehr schlecht und widersprechen einander, sodass die ganze Idee, dass einige Opfer tatsächlich existiert haben könnten, lächerlich erscheint. Und so kommen Sie zu dem Gedanken, dass der Kampf gegen Terrorismus eine Vendetta der Konzerne gegen eine friedliche Bürgerschaft ist und keine Barbarei von Kriegsunternehmen nötig ist. Wir möchten mit dieser Seite vermitteln, dass die Angriffe uns alle betreffen – daheim oder im Ausland, im Urlaub oder auf der Arbeit. Die Propaganda-Angriffe in Madrid am 11. März 2004 haben keine Leute aus 16 verschiedenen Nationalitäten getötet und das spanische Volk verwarf die Geschichte – größtenteils – als lächerliche Lüge, die sie auch war. Die Simulation am 11. September in New York, Washington DC und Shanksville soll Leute über 100 Nationen getötet haben. Doch sie scheinen alle in einer ausländischen Computerdatenbank fabriziert worden zu sein, die die Farbprofile „RGB Colour“-Profile buchstabiert. [Anm. d. Übers.: Die amerikanische Schreibweise hätte „RGB Color“-Profile lauten müssen. „Colour“ (dt. Farbe) ist die britische Schreibweise. Wer Englisch als Fremdsprache lernt, lernt gewöhnlich die britische Schreibweise (zuerst).]

Frage: Nach welchen Kriterien wählen Sie die zu dokumentierenden Terrorangriffe aus?
Allgemein gesprochen wollten wir die Ereignisse behandeln, die auf der Seite FREDOGFRIHED.DK behandelt werden.

Frage: Warum beinhaltet Ihre Liste nur Terrorangriffe islamischer Terroristen?
Es ist lediglich eine Frage der Priorität. Aus zeitlichen Gründen müssen wir irgendwo das Limit setzen und entscheiden, was wir behandeln können und was nicht. Wir wissen, dass es viele Simulationen pro Jahr gibt, vom „Buffalo Flugzeugcrash“ im Februar 2009 zum „Air Force One Flyover“ zur „Notwasserung auf dem Hudson River“, aber unsere Zeit ist begrenzt. Wir haben praktisch eine Gefahrenabschätzung vorgenommen: Welche Art von Simulationen betreffen die meisten Leute? Während Kolumbianer und Libanesen wahrscheinlich den militärischen Drill als die größte Bedrohung sehen, wird für den Rest der Welt wahrscheinlich das unechte Schreckgespenst des islamischen Terrorismus die größte Bedrohung sein – so also auch unsere Wahl. Eventuell werden wir in Zukunft, sobald vorrangige Aufgaben erledigt sind, auch andere gefälschte Ereignisse behandeln.


Frage: Es gibt jede Menge gefälschte Angriffe und Propaganda, die gegen unsere eigenen Soldaten in z.B. Irak oder Afghanistan verwendet werden, die Sie aber nicht behandeln. Warum?
Das ist lediglich eine Frage des Zugriffs auf Informationen. Unsere Angehörigen, die dem Militär aus guten Gründen beitreten, stehen dem Wort ihrer korrupten kommandierenden Offiziere gegenüber und haben nicht immer die Möglichkeit, uns die Komplexität der militärischen Indoktrination oder die Lage der Situation innerhalb des Militärs zu vermitteln. Wenn Sie es können, wären wir erfreut von Ihnen zu hören. Wir können über unsere Website kontaktiert werden: www.SeptemberClues.info.



 


[Anm. d. Übers.: Der Zähler links oben bleibt auf dieser Seite unverändert, doch er wird hier noch immer aktuell gehalten. Übersetzung: Für mehr als 13956 „Angriffe“ wurde seit dem 11. September der ISLAM beschuldigt; deshalb ist es so wichtig die Medienlüge aufzudecken.]


Hauptseite

FAQ

Über
terror.fredogfrihed.dk